Lebendiger Bahnhofplatz

Im Dorf fragt man sich schon länger – sowohl neugierig als auch besorgt – , wie es um das Vorhaben der BLS mit dem zur Zeit sistierten Umbau des Bahnhofs Thurnen steht, und ob die Gemeindebehörden wohl bei der neuen Planung mitreden werden.

Die Grünen Mühlethurnen würden es sehr begrüssen, wenn der Gemeinderat wieder aktiv würde und frühzeitig auf die laufende Planung der BLS Einfluss nähme.

Denn: Wir wollen kein weiteres überdimensioniertes BLS-Millionen-Ausbauprojekt im Gürbetal, wie es z.B. in Burgistein mit teuer gedeckten Perrons, vielen asphaltierten Flächen und einem anonym wirkenden Bahnhofplatz realisiert wurde!

Die vom Gemeinderat vor längerer Zeit eingesetzte „AG Bahnhofplatz“ ist unseres Wissens nicht mehr aktiv. 2011 hatte sie eine externe Studie zur Bahnhofdurchfahrt in Auftrag gegeben. Ein Jahr später wäre man für einen konkreten Projektierungsauftrag bereit gewesen, allerdings wurde nichts daraus, da Unsicherheiten bezüglich der veränderten BLS-Planung bestanden.
Warum wurden die guten Ansätze nicht weiterverfolgt, sondern auf Eis gelegt?

Als zentraler öffentlicher Raum in Mühlethurnen soll der Bahnhofplatz sowohl lebendiger Begegnungsort sein als auch der Zufahrt mit verschiedenen Verkehrsmitteln Rechnung tragen. Zur attraktiven Visitenkarte unseres Dorfes könnten zum Beispiel ein Infostützpunkt des Naturparks Gantrisch mit einer Ausstellung im Wartesaal, ein kleiner Park mit Bäumen und Sitzgelegenheiten oder ein Kinderspielplatz, und eine Begegnungszone mit Tempo 20 beitragen!  Informieren Sie sich über das Projekt Bahnhof Thurnen in unserem Dossier.